Dieser Film ist das Schlimmste was dem Star Trek-Franchise jemals angetan wurde und ist die Zeit für ein ausführliches Review nicht wert. Mir war schon im Voraus klar, dass Star Trek XI ein totaler Reinfall wird, aber das Ergebnis ist mein persönlicher Hass-Film of all time – er steht gegen alles was Star Trek bedeutet, darf diesen Namen nicht tragen und versagt einer Meinung nach auch als reiner Action-Film.

Fazit: 0 / 10

Nachtrag: Auf Facebook kam der Kommentar, dass ich das Ganze etwas genauer ausführen sollte. Hier meine Antwort:

Ich bin absoluter Star Trek: The Next Generation Fan und für mich ist Star Trek das beste und wichtigste Franchise, dass die Menschheit hervorgebracht hat. In Star Trek geht es um Forscherdrang, das Beiseitelegen von persönlichen Diskrepanzen für einen wichtigeren Zweck, moralische Werte und die Behandlung von aktuellen Problemen/Fragen. Star Trek ist pure Science-Fiction. Der neue Star Trek Film (XI) hat damit absolut nichts zu tun und ist einfach der Versuch mit dem Franchise erneut Geld zu machen und Menschen ins Kino zu bewegen, die einfach nicht zur Star Trek-Zielgruppe gehören. Es ist nichts weiter als dummer Action-Flick mit spätpubertierenden Charakteren – gemacht von einer Person, die Star Trek nie verstanden hat (JJ Abrams). Ich bin kein Kirk Fan (Picard FTW!), aber wenn ich sehen muss wie er sich unter einem Bett versteckt, während zwei Frauen sich ausziehen, es später zu einer Prügelei mit Spock kommt und überhaupt das Ganze mit explodierenden Raumschiffen eingeleitet wird, dann wünsche ich mir, dass der Film den Namen Star Trek nicht tragen darf.

Und damit jeder Star Trek-Fan die schrecklichen Erinnerungen an diesen Schund-Film direkt wieder aus dem Kopf bekommt, gibt es nun den Mitschnitt vom grandiosen Star Trek TNG Reunion Panel von der Comic Con 2010 in Phoenix. Mit dabei sind: Wil Wheaton, LeVar Burton und Jonathan Frakes – absolutes MUST-SEE!