tobiculture

Ich habe einen neuen Blog:
www.tobiaseisenschmidt.de

Review: The Man From Earth

1 Jan 2011 In: Reviews

Frohes neues Jahr :)

Ich habe gestern The Man From Earth gesehen und war echt begeistert. Der Film wurde 2007 veröffentlicht und basiert auf dem Drehbuch vom Science-Fiction-Autor Jerome Bixby, der unter anderem vier Episoden für Star Trek: The Original Series geschrieben hat. Das Werk wurde anschliessend unter der Regie von Richard Schenkman mit einem sehr geringen Budget ($200,000) verfilmt: Der gesamte Film spielt in einem einzigen Raum, es gibt keinerlei Action-Szenen und die gesamte Handlung dreht sich um einen einzigen Dialog – dies fällt jedoch in keiner Weise negativ auf, sondern unterstützt meiner Meinung nach die grandiose Geschichte.

Artikel lesen »

Review: Star Trek XI

29 Dez 2010 In: Reviews, Videos

Dieser Film ist das Schlimmste was dem Star Trek-Franchise jemals angetan wurde und ist die Zeit für ein ausführliches Review nicht wert. Mir war schon im Voraus klar, dass Star Trek XI ein totaler Reinfall wird, aber das Ergebnis ist mein persönlicher Hass-Film of all time – er steht gegen alles was Star Trek bedeutet, darf diesen Namen nicht tragen und versagt einer Meinung nach auch als reiner Action-Film.

Fazit: 0 / 10

Nachtrag: Auf Facebook kam der Kommentar, dass ich das Ganze etwas genauer ausführen sollte. Hier meine Antwort:

Ich bin absoluter Star Trek: The Next Generation Fan und für mich ist Star Trek das beste und wichtigste Franchise, dass die Menschheit hervorgebracht hat. In Star Trek geht es um Forscherdrang, das Beiseitelegen von persönlichen Diskrepanzen für einen wichtigeren Zweck, moralische Werte und die Behandlung von aktuellen Problemen/Fragen. Star Trek ist pure Science-Fiction. Der neue Star Trek Film (XI) hat damit absolut nichts zu tun und ist einfach der Versuch mit dem Franchise erneut Geld zu machen und Menschen ins Kino zu bewegen, die einfach nicht zur Star Trek-Zielgruppe gehören. Es ist nichts weiter als dummer Action-Flick mit spätpubertierenden Charakteren – gemacht von einer Person, die Star Trek nie verstanden hat (JJ Abrams). Ich bin kein Kirk Fan (Picard FTW!), aber wenn ich sehen muss wie er sich unter einem Bett versteckt, während zwei Frauen sich ausziehen, es später zu einer Prügelei mit Spock kommt und überhaupt das Ganze mit explodierenden Raumschiffen eingeleitet wird, dann wünsche ich mir, dass der Film den Namen Star Trek nicht tragen darf.

Und damit jeder Star Trek-Fan die schrecklichen Erinnerungen an diesen Schund-Film direkt wieder aus dem Kopf bekommt, gibt es nun den Mitschnitt vom grandiosen Star Trek TNG Reunion Panel von der Comic Con 2010 in Phoenix. Mit dabei sind: Wil Wheaton, LeVar Burton und Jonathan Frakes – absolutes MUST-SEE!

Review: Inception

28 Dez 2010 In: Reviews

Ich wurde in letzter Zeit immer häufiger nach meiner Meinung zu Inception gefragt und wollte diese nun auch mal in Form eines Reviews niederschreiben. Wer den Film noch nicht gesehen hat und diesen lieber Spoiler-frei erleben möchte, sollte den folgenden Artikel vorerst meiden, da ich direkt auf die Story und vor allem auch auf das Ende eingehen werde.

Los geht’s: Wir haben den Film zwei (?) Wochen nach der Kino-Premiere gesehen und uns natürlich für die englische Fassung im CineStar Original entschieden. Inception war einer dieser Filme auf die ich mich sehr gefreut habe ohne überhaupt zu wissen worum es geht. Ich habe bewusst sämtliche Spoiler ignoriert und prinzipiell war mir im Voraus nur bekannt, dass der Film durch eine intelligente und komplexe Story glänzen soll – ich hatte keine Ahnung, dass es um Träume geht, geschweige denn, in welchem Genre der Film angesiedelt ist. Somit war ich optimal auf den Film vorbereitet und habe auf ein Kinoerlebnis mit einer vielschichtigen Story gehofft, welche mich überrascht und zum Nachdenken anregt.

Artikel lesen »

Review: Family Guy “It’s a Trap!”

22 Dez 2010 In: Reviews

Heute ist der dritte (und letzte?) Teil von Family Guy’s Star Wars Parodie erschienen und ich habe mir den Film natürlich direkt angeschaut.

Diesmal wird der dritte Star Wars Teil (jaja, mittlerweile heisst der Episode VI – ich versuche noch immer die furchtbaren Prequels zu verdrängen) im Family Guy-Style nacherzählt. Die erste Parodie “Blue Harvest” fand ich echt super – es war irgendwie etwas neues und ich konnte fast durchgehend lachen. Der Nachfolger “Something, Something, Something, Dark Side” war leider schon deutlich schlechter, aber noch lange kein Weltuntergang. Der aktuelle Film hat diese Abwärtstendenz leider knallhart fortgeführt.

Artikel lesen »

Open Outcast

20 Dez 2010 In: Spiele

Erinnert sich jemand noch an Outcast – das grandiose Action-Adventure aus dem Jahre 1999? Ich habe mir das Spiel damals direkt am ersten Tag als limitierte Version inkl. dem viel zu kleinen T-Shirt gekauft und war total begeistert: Die gesamte Spielwelt war unglaublich belebt und vielfältig, man konnte per Stargate (!) zwischen den verschiedenen Gebieten reisen und die Bewohner haben sogar eine eigene Sprache gesprochen, für die dem Spiel ein Wörterbuch (!) beilag – generell wies Outcast auch viele Parallelen zum Stargate-Film auf. Das Spiel sah dank der Voxel-Engine auch einfach fantastisch aus und war seiner Zeit sowieso um Jahre voraus.

Leider wurde der angekündigte zweite Teil nie veröffentlicht, woraufhin die Fangemeinde mit der Entwicklung eines inoffiziellen Nachfolgers begonnen hat: Open Outcast. Mittlerweile sind die Entwickler auf die Crysis-Engine umstiegen (vorher: Crystal Space) und haben eine erste spielbare Tech-Demo veröffentlicht!

Ich bin echt begeistert und freue mich schon auf das fertige Produkt. Ich sehe Open Outcast auch nicht als Crysis-Mod, sondern als vollwertiges Spiel, für das die Entwickler mal locker einen Vollpreis verlangen können!

Also, wer das originale Outcast mochte, auf Stargate steht oder generell Interesse bekommen hat: Unbedingt mal anschauen :)

GTD: Things vs. The Hit List

18 Dez 2010 In: Software

Things und The Hit List gehören zu den beiden beliebtesten GTD-Programmen für Mac OS X und stehen aufgrund der ähnlichen Bedienung in direkter Konkurrenz. OmniFocus ist ebenfalls sehr beliebt, ist wegen der seltsamen, unübersichtlichen Oberfläche für mich jedoch unbenutzbar.

In vielen Blogs gibt es deshalb ausführliche Vergleichstests zwischen den beiden Programmen – meist mit dem Ergebnis, dass es eher eine subjektive Entscheidung sei. Ich selbst habe beide Programme über einen längeren Zeitraum benutzt und möchte hier mal einen ganz pragmatische Grund für den Einsatz von Things nennen:

Artikel lesen »

@tobiculture bei Twitter

18 Dez 2010 In: Webtipps

Ich habe übrigens seit vorgestern einen Twitter-Account, über den ich meine Blog-Posts verlinke, kommende Tutorials ankündige, Lustiges und Interessantes aus den Interwebs tweete, sowie hin und wieder meine Meinung zu aktuellen Serien und Filmen herauslasse :)

Also, schaut ruhig mal rein, falls euch sowas interessiert oder ihr lieber meinen Blog per Twitter anstatt per RSS abonnieren wollt.

@tobiculture bei Twitter

Simple back-to-top animation w/ jQuery

18 Dez 2010 In: Tutorials

English version available on tobiaseisenschmidt.com.

Ich habe vor kurzem angefangen eine neue Portfolio-Webseite für mich zu basteln (Oh ja, bald gibt es auf phaino.net mehr als nur eine Splash-Page :D ) und wollte dort einen “Back to top”-Link einbauen. Allerdings wollte ich keinen klassischen Anker-Link benutzen, sondern das ganze mit einer kleinen Animation aufwerten.

Unter MooTools gibt es dafür die .scrollTo()-Funktion, welche es für jQuery allerdings nur als Plug-In gibt. Irgendwie war es mir jedoch suspekt für einen simplen Scroll nach oben ein ganzen Plug-In einzubinden … und siehe da: mit dem tollen scrollTop-Attribut lässt es sich auch ohne Plug-In lösen :)

Hier ein Code-Beispiel:

<html>
	<body>
		<h1>Simple back-to-top animation w/ jQuery</h1>

		<p>
			Lorizzle ipsum dolizzle sit amizzle,
			consectetuer adipiscing hizzle.
		</p>

		<a href="#" rel="top">Beam me up, Scotty!</a>

		<script type="text/javascript" src="jquery.js"></script>
		<script type="text/javascript" src="core.js"></script>
	</body>
</html>
(function() {

	/* clone text. quick and dirty style, yo! */

	for(var i = 0; i < 3; i++) {

		$("p").clone().insertAfter($("p"));
	}

	/* actual code */

	$("a[rel=top]").bind("click", function() {

		$("body").animate({scrollTop: 0}, 300);

		return false;
	});
})();

Ich hoffe, dass es einigen hilft :)

JavaScript: Self-invoking functions

18 Dez 2010 In: Tutorials

Viele Webentwickler binden ihre JavaScript-Dateien in den <head /> des Dokuments ein und prüfen per JavaScript, ob das Dokument, bzw. das DOM vollständig geladen wurde. Zum Beispiel mit der .ready()-Funktion von jQuery oder ganz klassisch per onload-Statement im <body />-Tag.

In diesem Quick Tip möchte ich einen besseren Weg vorstellen :)

Artikel lesen »

Käpt’n Balu und seine Crew

17 Dez 2010 In: Videos

Hahahaha. Wie geil ist das denn? :D